Werbung

Teller aus Holz – eine ganz neue Erfahrung

Lisa Albrecht
Lisa Albrecht

Vor Jahren haben wir uns ein hochwertiges Frühstücksbrettchen aus Olivenholz zugelegt, das wir multifunktional in der Küche nutzen können. Die Qualität des Brettchens hat uns im Langzeittest so überzeugt, dass wir nun auch Frühstücksteller aus Holz haben wollten.

Frühstücksteller aus Olivenholz – eine natürliche Alternative

Warum überhaupt Frühstücksbrettchen aus Holz?

Zuerst einmal halten Produkte, die aus einem Stück Holz gemacht sind, deutlich länger. Sie bekommen auch nach Jahren der Benutzung keine Risse, da sie keine Leimstellen aufweisen. Warum wir überhaupt auf Frühstücksbrettchen aus Holz setzen: Sie sehen nicht nur gut aus, sondern lassen sich immer wieder „aufpolieren“. Sieht ein Frühstücksbrettchen durch das viele Schneiden nicht mehr frisch aus, kann man es mit Schleifpapier und Öl auf Vordermann bringen. Mit Plastikbrettchen ist das leider nicht möglich. Auch wenn man Plastikbrettchen in der Spülmaschine reinigen kann, spüle ich meine Frühstücksbrettchen aus Holz lieber per Hand und genieße den Vorteil, dass ich keine kleinen Plastikpartikel mitesse. Wenn ich auf einem Plastikbrettchen schneide, können leider Mikroplastik-Partikel im Essen landen.

Frühstücksteller aus Olivenholz – eine natürliche Alternative

Ganz neu sind bei uns die Frühstücksbrettchen aus Holz von NATUREHOME. Sie sind eigentlich unsere aktuellen Frühstücksteller, denn sie sind wie ein normaler Teller geformt und lassen sich auch so einsetzen. Schneidet man sich mehrere Tomaten auf seinem normalen Frühstücksbrettchen, tropft gerne der Tomatensaft auf den Tisch, da das Brettchen keine Ränder hat. Bei unserem Frühstücksteller aus Holz passiert das bei uns nicht mehr. Zum Brot schneiden benutzen wir nach wie vor unser Schneidebrettchen aus Holz.

Frühstücksteller aus Olivenholz – eine natürliche Alternative

Wunderschöne Optik auf dem Tisch: Olivenholz

Wir wollten gerne nach wie vor Frühstücksbrettchen aus Holz zum Frühstück haben, aber mit einem Rand. Sie sind groß genug, um bequem schneiden zu können. Und sie lassen sich super auch für andere Speisen verwenden – neulich hatten wir Pizza und die Holzteller passen einfach perfekt optisch dazu. Das Olivenholz sieht wunderschön aus. Wir haben auch schon Suppen daraus gegessen. Der Holzteller wird übrigens nicht heiß, sodass man ihn mit einer heißen Speise sogar in der Hand halten kann. Da er flach ist, kühlen Suppen schnell ab (wer Kinder hat, weiß, warum das wichtig ist). Außerdem ist es insgesamt ein anderes Esserlebnis. Man könnte sogar noch einen Holzlöffel oder eine Holzgabel verwenden!

Frühstücksteller aus Olivenholz – eine natürliche Alternative

Bei Frühstücksbrettchen oder Holztellern muss man darauf achten, sie nicht in der Spülmaschine zu reinigen. Einfach nach dem Benutzen nicht allzu heiß spülen, abtrocknen und einräumen. Ab und zu mit einem Leinöl einölen. Fertig! Bei Naturehome gibt es sehr viele Küchenhelfer aus Olivenholz, jedes Frühstücksbrettchen und jeder Holzteller ist ein Unikat. Olivenholz eignet sich super für solche Zwecke, da es besonders hart ist. Bis bald und viele Grüße, Lisa.

Beitrag von Lisa Albrecht am 11. Dezember 2021 veröffentlicht.