Werbung

Eine sichere Wärmequelle in unsicheren Zeiten

Paul Albrecht
Paul Albrecht

Ende Juli war es soweit. Ein Traktor mit Anhänger kippte eine ordentliche Ladung Holzscheite in unsere Hofeinfahrt. Ich war glücklich, dass ich über Kleinanzeigen einen zuverlässigen Lieferanten aus dem Nachbarort gefunden hatte, der schon einen Tag nach der Bestellung vor der Tür stand. Je regionaler man Holz einkauft, desto kleiner ist der CO2-Fußabdruck, den man wegen der Transportwege hinterlässt.

Brennholz Lieferung für die kommende Heizperiode

Welches Brennholz für diesen Winter?

In diesem Jahr haben wir uns für Fichtenholz entschieden. Letztes Jahr haben wir noch Buchholz eingekauft, da es einen hohen Heizwert hat. Doch nachdem wir in der letzten Zeit den katastophalen Zustand der Fichtenbestände immer stärker wahrgenommen und die vielen aufgestapelten Fichtenstämme an den Waldrändern gesehen haben, war klar, dieses Jahr wird bei uns mit Fichtenholz geheizt. Es macht keinen Sinn, Buchen zu fällen, wenn die Fichten sowieso gefällt werden müssen. Die Trockenheit der letzten Jahre hat den Fichten so sehr zugesetzt, dass sie sich nicht mehr gegen Borkenkäfer wehren können. Unser Holz ist bereits vorgetrocknet. Es stammt von Fichten, die starken Stürmen nicht stand halten konnten.

Holz aus nachhaltiger und regionaler Waldwirtschaft

Die Wärme am Kaminofen fühlt sich anders an

Letztes Jahr zog bei uns der Kaminofen von Hase ein. In diesem Artikel kannst du genau sehen, wie er bei uns aufgestellt wurde. Hase produziert hochwertige Öfen in Deutschland und arbeitet mit Ofenbauern zusammen, die sich um die sichere Installation kümmern. Im letzten Winter konnten wir zum ersten Mal in unserem Leben mit Holz heizen. Ich hatte schon lange davon geträumt und ich muss sagen, ich bin mehr als begeistert. Die Strahlungswärme ist nicht zu vergleichen mit der warmen Luft, die aus Heizkörpern strömt. Wenn wir uns vor den Kaminofen setzen, können wir uns richtig durchwärmen und Kraft tanken in der kalten Jahreszeit.

Wohlige Wärme erzeugt ein Kaminofen

Mehr Bewusstsein für die Wärme

Seit wir mit Holz heizen, schätze ich die Wärme im Winter viel mehr. Der Brennstoff gelangt nicht auf unsichtbare Weise wie Erdgas durch tausende Kilometer lange Rohrleitungen in unseren Keller, um dort eine vollautomatische Heizungsanlage zu versorgen. Beim Heizen mit Holz sehe ich die Menge, die ich verbrauche, ganz klar vor mir. Und das führt dazu, dass man sparsamer wird. Außerdem nimmt man jedes einzelne Holzscheit in die Hand, schichtet es im Holzlager auf, spaltet es wenn nötig und legt es in den Ofen. Meine Beziehung zu diesem natürlichen und nachhaltigen Rohstoff ist dadurch ganz anders, einfach viel bewusster. In Deutschland wird übrigens die Forstwirtschaft nachhaltig betrieben, das bedeutet - für jeden gefällten Baum wird ein neuer Baum gepflanzt. Die klassischen Brennstoffe wie Erdöl und Erdgas hingegen sind endlich und durch ihre Verbrennung wird der Klimawandel beschleunigt. Deshalb kann ich nur an jeden appellieren, bewusst und sparsam mit Brennstoffen umzugehen und sich nach nachhaltigeren Alternativen umzusehen.

Das Feuer im Winter genießen und unabhängig sein

Mehr Unabhängigkeit in schwierigen Zeiten

Krisen, wie der Corona-Lockdown und die daraus resultierenden Probleme weltweit haben mir wieder einmal gezeigt, wie anfällig unser System ist. Da ich ein Mensch bin, der gerne auf eigenen Beinen steht, ist die Unabhängigkeit, die mir ein Kaminofen bietet, einfach unbezahlbar. Den Brennstoff kann ich regional kaufen und einlagern. Der Ofen braucht noch nicht einmal Strom. Das heißt, wenn wir mal einen Blackout, also einen großen Stromausfall haben, müssen wir nicht frieren und haben sogar Licht von den Flammen, die wir durch die große Sichtscheibe beobachten können. Selbst eine Ölkrise würde uns nicht mehr so hart treffen.

Wenn du im nächsten Winter auch einen Kaminofen nutzen möchtest, findest du auf der Homepage von Hase einen Fachhändler in deiner Nähe, der dich berät und alle nötigen Schritte erledigt. Ebenso gibt es auf unserem Blog einen Artikel zum Thema "Erste Erfahrung mit unserem Kaminofen und das richtige Anfeuern", der dich mit noch mehr Informationen versorgt.

Beitrag von Paul Albrecht am 3. September 2020 veröffentlicht.

Tipp
Nachhaltige
Lösungen für deinen Alltag!
✔ Kostenloser Newsletter max. 1x pro Woche.
✔ Jederzeit abbestellbar über einen Link.
✔ Ich habe die Hinweise zum Datenschutz zur Kenntnis genommen und stimme ihnen zu.
Newsletter abonnieren